„Und wenn es sich gemäß den Zeiten und Bedürfnissen ergeben sollte, etwas neu zu ordnen oder etwas anders zu machen, tut es klug und nach guter Beratung.“
Aus dem letzten Testament von Angela Merici (1539), der Gründerin des Ursulinenordens

 

Inhalt "Aktuelles"
Online-Symposium am 17.02.2021
Abrissbeschluss des Landkreises
Verschiedene Stellungnahmen
Abriss: Schulhof = Campus?
Ausstellung in der Rathaus-Galerie
Eindrücke aus der Ausstellung
Abriss - NEIN !!!
Es stand in der Zeitung ...
Hier unser Flyer ...

 
 
Kerzen an der Mahntafel am 31.01.2021, dem Tage vor dem Beginn des Abrisses
 

 

Ausstellung in der Rathaus-Galerie


 

Die folgenden Bilder sollen einen Einduruck aus der Ausstellung vermitteln:

Im Eingang zum Rathaus befindet sich das vom Meister Schiestl 1934 gemalte überlebensgroße Bild der hl. Ursula, das zu Klosters Zeiten die Stirnwand der Aula schmückte.

Daneben sind die Herz-Jesu-Statue, die früher den Altar der Klosterkirche schmückte und die Ursula-Statue, die auf einem Podest am Mittelweg des Klostergartens stand.

Ein von Heinrich Voss in den 1960er Jahren ausgebautes Tor aus dem Klosterbereich wurde von Hubert Voss zur Verfügung gestellt.

Eine Powerpoint-Präsentation und Informationsmaterial ergänzen die Ausstellung

Im Erdgeschoss findet man zunächst auf mehereren Tafeln eine historische Darstellung der Entwicklung des Klosters, insbesondere der Klosterschule mit den entsprechenden notwendigen Bautätigkeiten.

Im Raum vor dem Ratssaal werden die Verdienste der Schwestern Theresia, Ignatia und Josefa Breme gewürdigt.

Im Obergeschoss werden die Lebensläufe besonderer Schülerinnen dargestellt.

 

Ebenfalls befinden sich dort Tafeln zum kleinen Bauernhof des Klosters sowie zum Kindergarten.

Im oberen Flur befinden sich eine Vitrine und Tafeln zur NPEA. Ebenfalls hängen dort Bilder des Künstlers Horst Janssen, der Schüler der NPEA war.

 
 

Im Erdgeschoss findet man zwei Vitrinen. In der ersten werden Dokumente der Kunstlehrerrin und Künstlerin Mater Matthäa Ahaus ausgestellt,
in der zweiten befinden Unterrichtsgegenstände des naturwissenschaftlichen Unterrichts. Ebenfalls befindet sich dort ein Schülerpult und das im Physikunterricht verwendete Fernrohr.

 

(c) vg - Initiative zum Erhalt des Schulaltbaus am Kreisgymnasium St. Ursula