„Und wenn es sich gemäß den Zeiten und Bedürfnissen ergeben sollte, etwas neu zu ordnen oder etwas anders zu machen, tut es klug und nach guter Beratung.“
Aus dem letzten Testament von Angela Merici (1539), der Gründerin des Ursulinenordens

 

Inhalt: "Personen"
Zitate zur St. Ursula-Schule
Mater Theresia Breme
Mater Ignatia Breme
Frauenort Haselünne
Bedeutende Schülerinnen
Der Maler Horst Janssen

 
 

Der Schulaltbau in den 1930er Jahren
Fundstelle: Bibliothek des Ursulinenklosters Haselünne, Paulusweg 43

 

 

Bedeutende Persönlichkeiten der St. Ursula-Schule


    Mädchen von nah und fern besuchten wegen ihres hervorragenden Rufs diese Bildungsstätte, darunter auch später beruflich sehr erfolgreiche Frauen.

    Agnes Neuhaus (geb. 24. März 1854 in Dortmund) geb. Morsbach von 1866 bis 1869 Schülerin der Ursulaschule. Agnes Neuhaus gründete den „Verein vom Guten Hirten“, später den „Katholischen Fürsorgeverein für Mädchen, Frauen und Kinder“, der seit 1968 "Sozialdienst katholischer Frauen" (SkF) heißt. Ebenfalls war Agnes Neuhaus von 1920 bis 1930 Abgeordnete der Weimarer Nationalversammlung und des deutschen Reichstages.
    Mehr über Agnes Neuhaus findet man im Internet bei Wikipedia.

    Hildegard Gethmann (geb. 18. Oktober 1903 in Hattingen), Rechtsanwältin und Mitbegründerin der "Vereinigung weiblicher Juristen und Volkswirte e.V.", bis 1958 erste Vorsitzende, Mitwirkung des Vereins bei den Anpassungen des Rechts an den Gleichberechtigungsgrundsatz "Männer und Frauen sind gleichberechtigt", z.B. Abschaffung des „Beamtinnenzölibats“.
    Mehr über Hildegard Gethmann findet man hier im Internet.

    Margot Grünberg (geb. 10. April 1904 in Meppen), die ihr Examen für Handelslehrer und Promotion für Wirtschafts­wissenschaften über den deutschen Viehhandel 1932 abschloss, sie konnte als Jüdin noch rechtzeitig aus Deutschland nach Südamerika emigrieren. Margot Grünberg war später in Südamerika eine sehr erfolgreiche Geschäftsfrau.
    An die Grünbergs erinnert ein Artikel in der Meppener Tagespost.

    Barbara von der Heyden (Jg. 1907), u.a. Richterin am Hessischen Landessozialgericht in Darmstadt

    Gertrud Veltmann (Jg. 1911), Juristin und erste Direktorin bei der Fa. Mannesmann

(c) vg - Initiative zum Erhalt des Schulaltbaus am Kreisgymnasium St. Ursula